Weltmeister Thomas Haas erster Botschafter der Stiftung UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Lorsch

Weltmeister Thomas Haas

Die Stiftung UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Lorsch freut sich mitteilen zu können, dass der amtierende Weltmeister im Tischfußball, Thomas Haas, künftig als Botschafter der Stiftung wirken wird. Der Lorscher Thomas Haas hat 2017 die Weltmeisterschaft im Tischfußball gewonnen und trainiert darüber hinaus Mannschaften der Deutschen Tischfußballjugend. Als Weltmeister und Trainer ist in der ganzen Welt unterwegs und begeistert insbesondere die Jugend. Einen besseren Botschafter als den Lorscher Weltmeister kann sich die Stiftung UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Lorsch folglich kaum wünschen, um die Idee der Stiftung und damit letztlich auch den Welterbe-Gedanke zu unterstützen und zu verbreiten. Die Stiftung fördert zahlreiche Aktivitäten, die zur Vermittlung des Welterbe-Gedankens und zur Beschäftigung mit den Weltkulturdenkmälern beitragen und damit auch dem Verständnis von Geschichte, gemeinsamer Kultur, Toleranz und der Völkerverständigung dienen. Dazu zählen insbesondere auch Aktivitäten, die die europäische Bedeutung der UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Lorsch und ihrer kulturellen Aspekte unterstreichen und vermitteln.

Dem Vorstand der Stiftung war es daher eine besondere Ehre und Freude, Thomas Haas am 5. November 2017 um 11.30 Uhr in Fränkisch-Crumbach die Ernennungsurkunde als Botschafter der Stiftung zu überreichen zu können. Handelte es sich doch um eine besondere Gelegenheit, denn im Schützenhaus in Fränkisch-Crumbach (Bahnhofstraße 58) wurden Spiele der Junioren-Bundesliga ausgetragen, an denen zwei von Thomas Haas geführte Jugendmannschaften und fast die gesamten Junioren-Weltmeister aus Hamburg teilnehmen. Die Ernennung von Thomas Haas zum Botschafter der Stiftung UNESCO-Weltkulturerbe Lorsch wurde damit im Beisein von rund 60 begeisterten Kindern und Jugendlichen vollzogen: ein großartiger Rahmen für die neue Verbindung von Weltmeister und Welterbe.