ÜBER UNS

Eine sehr wichtige Rolle für die deutsche Kulturgeschichte spielt das ehemalige Benediktinerkloster Lorsch. Viele Städte und Gemeinden verdanken ihre Ersterwähnung dem Codex des Kloster Lorsch. Die mit dem Kloster eng verbundene ehemalige Schutzburg Starkenburg in Heppenheim gab unserer Region den Namen. Deshalb wurde das Kloster Lorsch im Jahre 1991 in die von der UNESCO geführten Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Engagierte Bürger unserer Region gründeten 1998 den überregionalen Verein "Kuratorium Weltkulturdenkmal Kloster Lorsch". Mit der von diesem Verein insbesondere geförderten Museumspädagogik wurde ein deutschlandweit beachteter und preisgekrönter Erfolg erzielt. Die weltweit erste und einzigartige UNESCO-Partnerschaft zwischen Klöstern aus Armenien, der Schweiz und Korea wurde von Lorsch innitiiert.

Als konsequente Weiterentwicklung wurde von privaten Stiftern die Stiftung UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Lorsch gegründet Zweck der Stiftung ist die Förderung von im Zusammenhang mit dem UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Lorsch stehenden Projekten sowie von Aktivitäten, die die europäische Bedeutung dieser Welterbestätte und ihrer kulturellen Aspekte unterstreichen. Dazu gehörten organisatorische Projekte und die Öffentlichkeitsarbeit.

Der Stiftungszweck umfasst auch die Förderung von Maßnahmen, die in unmittelbarem historischen Kontext stehen oder die Funktion des Klosters Lorsch als UNESCO  Weltkulturerbe unterstützen. Die Stiftung leistet einen wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung durch internationale Netzwerke, indem sie über Kooperationsverträge und Partnerschaften mit anderen Welterbestätten, zumal in anderen Ländern, die Bemühungen zur internationalen Verständigung und zur Kultur des Friedens unterstützt.