Stiftungswettbewerb

Die Stiftung UNESCO Weltkulturdenkmal Kloster Lorsch schreibt einen Stiftungswettbewerb  "Innovative Vermittlung des Welterbe-Gedankens" über Schulen, Partnerschaften, Projekte aus.

Der Stiftungspreis in Höhe von maximal Euro 10.000 wird im zweijährigen Turnus vergeben und kann auch auf mehrere Preisträger verteilt sein. Die Vergabe kann, wenn keine preiswürdigen Bewerbungen vorliegen, ausgesetzt werden.  Die Preisverleihung ist erstmals für den 10. September 2017, dem „Tag des offenen Denkmals“, geplant.

Der Inhalt des Wettbewerbes  ergibt sich auch aus der Satzung der Stiftung.

„Zweck der Stiftung ist die Förderung von im Zusammenhang mit der UNESCO-Welterbestätte Kloster Lorsch … stehenden Maßnahmen und Projekten sowie von Aktivitäten, die die europäische Bedeutung dieser Welterbestätte und ihrer kulturellen Aspekte unterstreichen, die denkmalpflegerischen Aufgaben unterstützen und wissenschaftliche Forschungen bezüglich des ehemaligen Kloster Lorsch ermöglichen. Dazu gehören insbesondere auch Projekte der Öffentlichkeitsarbeit, die geeignet sind, das Weltkulturdenkmal Kloster Lorsch in seiner historischen und kulturellen Dimension einer breiten Öffentlichkeit näher zu bringen, Maßnahmen zur Unterstützung der Organisation der Welterbestätte. Hierzu zählen beispielsweise Projekte der Museumspädagogik oder öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen mit Bezug zum Kloster Lorsch.

Die Stiftung leistet  einen wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung durch internationale Netzwerke, indem sie über Kooperationsverträge und Partnerschaften mit anderen Welterbestätten, zumal in anderen Ländern, die Bemühungen zur internationalen Verständigung und zur  Kultur des Friedens unterstützt.“